Dank einer mobilen Warmluftheizung jeden Raum unkompliziert erwärmen

Auf dem Rohbau oder in einem Festzelt sind Heizquellen in Form von klassischen Heizkörpern nicht vorhanden. Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig zu kühle Temperaturen einfach akzeptieren zu müssen. Mit einer Warmluftheizung in Form einer Werkstattheizung oder einem Bauheizer gelingt es unkompliziert für wohltuende Wärme zu sorgen.

Das hilft bei der Arbeit nicht den Elan zu verlieren oder bei Festen auch bei kühleren Temperaturen nicht den vorzeitigen Aufbruch der Gäste zu begünstigen. Mobile Heizgeräte sind flexibel in der Standortwahl und können daher auch auf der Baustelle leicht zu verschiedenen Arbeitsbereichen befördert werden.

Wer eine Bauheizung kaufen möchte, findet in diesem Ratgeber alle nützlichen Informationen rund um das Thema mobile Heizgeräte und deren typische Eigenschaften. Das erleichtert es auch ohne vorheriges Fachwissen die passende Zeltheizung zu kaufen und unkompliziert für die nächste Veranstaltung in Betrieb zu nehmen.

Die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten für eine professionelle Baubeheizung

Die klassische Bauheizung oder Zeltheizung gibt es in dieser Form eigentlich gar nicht. Vielmehr umfassen mobile Heizgeräteunterschiedliche Möglichkeiten der Baubeheizung. Die mobile Heizzentrale für große Hallen und Events ist dabei nur eine der Optionen für einen reibungslosen Ablauf von Veranstaltungen oder Arbeiten. Die übrigen Geräte werden nachfolgend näher vorgestellt.

Die Warmluftheizung bringt die Raumluft unkompliziert auf die gewünschte Temperatur

Eine Warmluftheizung erwärmt direkt die Luft, welches durch die Baustellenheizung geführt wird. Im Vergleich zu einer klassischen Heizung ist hierfür kein Heizkörper erforderlich. Nicht benötigt wird ebenfalls ein kompliziertes Rohrsystem. Eine Heizung für das Zelt benötigt somit nur eine Zuleitung der Luft bis zum Zelt, um die warmen Luftmassen dort langsam mit der kälteren Luft zu vermengen.

Durch diese Mischung entsteht eine Zirkulation der verschiedenen Luftströme. Diese Zirkulation ist für die Menschen im Zelt im Allgemeinen kaum wahrnehmbar. Dennoch ist es ratsam je nach Größe und Geräuschentwicklung der Zeltheizung einen Platz für den Zustrom der erwärmten Luft zu wählen, der nicht unmittelbar in der Nähe der Gäste liegt. Eine moderne Warmluftheizung wird zum Beispiel per:

  • Strom
  • Öl
  • Gas oder
  • Diesel

betrieben. Bei einigen dieser Antriebsarten bilden sich Abgase im Warmlufterzeuger. Damit diese keine negativen gesundheitlichen Konsequenzen haben, ist es für diese Art der Bauheizung ein Muss einen Standort außerhalb des Zeltes zu wählen. Die bessere Luftzirkulation lässt die Abgase schneller verfliegen, sodass die Konzentration selbst im direkten Umfeld einer im Freien aufgestellten Warmluftheizung keine erhöhte Gesundheitsgefahr beinhaltet.

Heizkanonen sind leistungsstark und dennoch flexibel in der Standortsuche

Die Heizkanone verdankt ihren Namen der Form, die aufgrund der länglichen Form und des Rohres durchaus an eine antike Kanone erinnert. Eine moderne Heizkanone gehört ebenfalls zu dem Warmluftheizungen. Hierfür strömt kühlere Luft von der einen Seite in das Heizrohr und wird als Warmluft wieder ausgegeben.

Zu diesem Zweck wird die Heizkanone so gut wie immer direkt auf oder in der Nähe des Bodens aufgestellt. Da sich die kühlste Luft im Raum am Boden befindet, ist somit sichergestellt, dass sich die gesamte Raumluft deutlich schneller erwärmt, als wenn sich der Warmlufterzeuger in einer erhöhten Position befinden würde. Heizkanonen mit einem geringeren Gewicht verfügen in der Regel über einen Griff für einen erleichterten Transport.

Bei Modellen mit einem Gewicht von 50 kg und mehr zählen auch Räder zu einem Standard der Designs. In Kombination mit den Schiebegriffen kann die Heizkanone leicht innerhalb von Gebäuden oder auf dem Grundstück bewegt werden. Zum Betrieb einer Heizkanone werden ebenfalls bevorzugt Strom-, Öl-, Diesel- oder Gas verwendet. Wer eine Bauheizung kaufen möchte, hat somit die Möglichkeit die bevorzugte Antriebsart auszuwählen.

Heizgebläse verteilen die warme Luft mithilfe eines Ventilators

In geschlossen Räumen und Hallen verteilt sich durch das Aufsteigen der warmen Luft an die Decke, die Luftmassen mitunter sehr ungleichmäßig. Bei einer Deckenhöhe von 3 Meter und mehr ist es daher erforderlich die Luft mit einem Heizgebläseregulieren zu lassen. Mithilfe eines Ventilators am Ausgang der Heizgebläse wird die warme Luft nicht nur ausgestoßen, sondern besser mit der kühleren Raumluft vermischt.

Das sorgt dafür, dass die Temperatur nicht nur in der unmittelbaren Nähe der Heizgebläse die gewünschte Wärme aufweisen. Die Heizenergie wird dadurch effizienter genutzt, sodass die warme Luft nicht nur ungenutzt in den oberen Bereichen eines Raums verbleibt.

Eine mobile Heizzentrale leistet in jeder Jahreszeit gute Dienste

Eine mobile Heizzentrale beinhaltet alle zum Erwärmen von Luft oder Wasser benötigten Geräte. Diese befinden sich oftmals innerhalb eines Anhängers oder Containers, der einen zentralen Platz auf der Baustelle finden kann. Nach Arbeitsschluss auf der Baustelle wird die mobile Heizzentrale einfach verschlossen. Das schützt vor Diebstählen und sorgt dafür die Baustellenheizung bereits am nächsten Tag wieder verwenden zu können.

Ein weiterer Vorteil liegt im Schutz vor Wind und Wetter. Die geschützte Lage der Hallenheizung im Inneren der Heizzentrale garantiert eine ideale Temperatur, die eine Überlastung der Baustellenheizung selbst bei hohen Temperaturen oder Minusgraden verhindert. Dank des erhöhten Gewichts sind auch stärkere Windböen nicht in der Lage die mobile Heizzentrale zu verrücken.

Das trägt ebenfalls dazu bei die Sicherheit auf der Baustelle zu gewährleisten, da die mobile Heizzentrale somit nicht zu einer Unfallgefahr wird. Das sich die Eigenschaften dieser Baubeheizung stark unterscheiden können ist es wichtig die einzelnen Angebote genau zu vergleichen, um am Ende die Bauheizung zu kaufen, die wirklich das beste Preis- Leistungsverhältnis bereithält.

Infrarotheizungen werden auf den Bau oder in Hallen zunehmend beliebter

Im Vergleich zu einer Erwärmung der gesamten Raumluft mit einer Hallenheizung Öl verwendet ein Infrarotheizer eine Erwärmung einzelner Objekte mit Infrarotstrahlen. Da keine Abgase entstehen ist es ungefährlich die Infrarotgeräte auch innerhalb von Gebäuden zu betreiben. Betrieben werden diese Bauheizer bevorzugt mit Strom.

Dies erlaubt eine unkomplizierte Handhabung innerhalb von Gebäuden. Im Rohbau ist dagegen eine Baustromverteiler erforderlich, um den Betrieb der Infrarotheizungen sicherzustellen. Ein Nachteil der Geräte ist die fehlende Temperaturkontrolle.

Ist einigen Personen bei der aktuellen Einstellung zu warm und anderen zu kalt, gibt es nur wenig Spielraum dies zu ändern. Ein weiterer Nachteil ist die jeweilige Reichweite der Infrarotwellen. Wer sich außerhalb dieser Reichweite befindet, kühlt schnell ab, da sich die Raumluft selbst durch die Strahlung nicht erwärmt.

Weitere Eigenschaften für mobile Heizgeräte

Neben der Art einer Hallenheizung spielen auch noch andere Eigenschaften eine wichtige Rolle für die Handhabung der Geräte. Von den Einstellungen der Temperaturen bis zur automatischen Abschaltung bei einer Überlastung ist es wichtig diese Eigenschaften noch vor dem Kauf einer Werkstattheizung zu kennen. Nachfolgend finden sich einige dieser Eigenschaften näher vorgestellt.

Automatische Heizgeräte erleichtern auch technischen Laien die Handhabung der Bauheizer

Wird die Heizung für Event und als Zeltheizung benötigt ist es nicht immer möglich die Temperatur oder weitere Eigenstellung permanent manuell einzustellen. Einfacher gestaltet sich die Handhabung mit einer automatischen Hallenheizung. Bei diesem Ölheizgebläse oder anderen Modellen ist es möglich die gewünschte Temperatur voreinzustellen. Das Ölheizgebläse ist ab dem Einschalten so lange in Betrieb bis diese Temperatur erreicht wurde.

Nach diesem Zeitpunkt schaltet das Gerät die Heizfunktion ab. Andere Funktionen wie die regelmäßige Messung der Temperatur in Zelt oder der Halle bleiben weiterhin aktiv. Sinkt die Temperatur unter die gewünschte Gradzahl nimmt die Bauheizung den Betrieb wieder auf. Neben der Einstellung der Temperatur können an einer automatischen Baubeheizung vielfach auch Zeiträume eingegeben werden.

Das Gerät schaltet sich dann zum Beispiel nach 3, 6 oder 12 Stunden aus. Schaltet sich die Werkstattheizung bereits vorher aus, ist es in der Regel einem leeren Tank zu verdanken. Der Stand ist auf vielen Displays vermerkt, sodass hier ein Blick ausreichend ist, um diese Situation zu vermeiden.

Ein manueller Bauheizer erlaubt eine exakte Einstellung der gewünschten Temperatur

Wer eine Zeltheizung kaufen möchte, hat auch die Option eine manuelle Heizung für das Zelt auszuwählen. Diese haben den Vorteil die Einstellungen auch während des Betriebs unkompliziert zu verändern. Dies kann sowohl mit Knöpfen als auch modernen Displays erfolgen. Auf diesen lassen sich die Einstellungen zudem jederzeit ablesen, um sicher zu sein die gewünschten Temperaturen nicht zu überschreiten.

Eine manuelle Zeltheizung zu kaufen bedeutet nicht, dass wirklich alle Funktionen des Geräts auf die Hilfe der Verwender angewiesen sind. Funktionen, welche bevorzugt dem Schutz vor einer Überhitzung bzw. der Überlastung dienen laufen auch bei diesen Bauheizern automatisch ab. Selbst wenn die Bauheizung in einiger Entfernung befindet, muss die Arbeit nicht in regelmäßigen Zeitabständen unterbrochen werden, um die Geräte zu überprüfen.

Heizungen mit Tragegriff finden unkompliziert einen neuen Standort

Nicht für jeden Verwendungszweck ist eine mobile Heizzentrale erforderlich. Ein Heizgebläse verfügt für einzelne Räume mit einer wohnungsüblichen Größe über ein eher geringes Gewicht. Zum einfacheren Transport der Bauheizung gehört zum Design vieler Modelle ein fest installierter Tragegriff. Dieser besteht ebenfalls aus Metallen, die auch bei längeren Transportstrecken nicht verbiegen.

Der Tragegriff erlaubt es zudem die Bauheizung einfach von einer zu nächsten Baustelle zu transportieren oder die Heizgebläse im Keller oder an anderer Stelle zu lagern. In Gegenden in denen Diebstählen auf dem Bau zur Tagesordnung gehören, kann am Tragegriff auch eine Kette mit Schloss befestigt werden, um in der Pause die Bauheizung vor einem unberechtigten Zugriff zu sichern.

Heizungen mit Rädern befördern die mobile Heizzentrale leicht an einen anderen Platz

Je höher das Gewicht einer Hallenheizung Öl ausfällt, umso schwieriger wird es die Geräte mit reiner Körperkraft zu bewegen. Modelle mit einem Gewicht von über 50 kg verfügen daher bevorzugt über zwei bis vier Räder, um den Transport zu erleichtern. Hierfür sind somit nicht mehr mehrere Arbeitskräfte erforderlich. Gleichzeitig ist das Gerät durch den schnelleren Transport zum neuen Standort auch zeitnah wieder einsatzfähig.

Das erlaubt es die Arbeit zügig wieder aufzunehmen, um etwa auf dem Bau den chronisch engen Zeitplan einzuhalten. Eine mobile Heizzentrale in Form eines Anhängers kann zudem direkt mit der Anhängerkupplung am Pkw befestigt werden. Hierfür ist eine regelmäßige Überprüfung der Verkehrstauglichkeit des Anhängers erforderlich, um bei einer Polizeikontrolle nicht in rechtliche Schwierigkeiten zu geraten.

Ein Überblick über die verschiedenen Verwendungszwecke für eine Bauluftheizung

Die Hersteller mobiler Heizungen verwenden oftmals den Begriff Bauheizung, um zu verdeutlichen, dass es sich um eine Heizung handelt, die auch im Freien verwendet werden kann. Abgesehen von diesem Namen sind die Verwendungszwecke für diese Typen von Heizungen sehr viel zahlreicher als auf den ersten Blick vermutet. Im Folgenden werden daher weitere Verwendungszwecke näher vorgestellt.

Mit einer Hallenheizung die Produktivität auf einem gleichbleibend hohen Niveau halten

Fällt in einer Produktionshalle oder auch einer Lagerhalle plötzlich die Heizung aus, kann dies schnell mit zahlreichen Folgekosten verbunden sein. Zum Beispiel in der IT-Branche sind einige der Chips sehr empfindlich. Bestimmte Höchst- oder Tiefstwerte dürfen nicht überschritten werden, um die Informationen, die auf den Chips gespeichert sind nicht in Gefahr zu bringen. Eine Hallenheizung bringt auch größere Hallen schnell auf die gewünschten Temperaturen.

Da es sich bei einer Hallenheizung bevorzugt um größere Geräte handelt, ist es sinnvoll sich bereits im Vorfeld Gedanken über den passenden Standort der Hallenheizung zu machen. Anhand der zur Verfügung stehenden Maße lässt sich bereits vor dem Kauf die Auswahl eingrenzen, um nicht erst beim Aufstellen festzustellen, einen Fehler begangen zu haben. Soll die Hallenheizungdirekt in der Halle betrieben werden, darf diese keine Abgase produzieren. Elektrische Bauheizungen sind unter diesen Voraussetzungen zu bevorzugen.

Dank einer Werkstattheizung schnell für angenehme Wärme sorgen

Fallen in einer Werkstatt die Temperaturen hat dies schnell Auswirkungen auf die Arbeitsleistung. Zu frieren ist weder beim Bau von Möbeln noch dem Reparieren von Fahrzeugen ein Erfolgsrezept. Mit einer Werkstattheizung ist es unkompliziert möglich die gewünschten Temperaturen zu gewährleisten. Speziell in Werkstätten mit großen Toren durch welche die Fahrzeuge für die Reparatur gefahren werden, können die Temperaturen beim längeren Öffnungszeiten der Tore schnell sinken.

Die mobile Werkstattheizung zuzuschalten hilft schnell wieder angenehme Temperaturen zu erreichen. Da viele Mitarbeiter einer Werkstatt aufgrund der körperlichen Arbeit auch im Winter eher weniger warm bekleidet sind, hilft die Werkstattheizung die Mitarbeiter vor einer Erkältung durch zu kühle Temperaturen zu schützen.

Die Zeltheizung sorgt in jeder Jahreszeit für eine einladende Stimmung

Spätestens wenn sich die Gäste im Zelt die Jacken anziehen wissen die Verantwortlichen das die sinkenden Temperaturen einer fröhlichen Stimmung bald im Wege stehen werden. Vom Volksfest bis zu einem Zelt auf dem Weihnachtsmarkt ist es daher sinnvoll sich bereits im Vorfeld über eine passende Zeltheizung Gedanken zu machen. Wichtig ist für die Auswahl die Antriebsart zu beachten.

Eine Hallenheizung Öl und andere Bauheizer, die Abgase produzieren sollten nicht direkt im Zelt stehen. An einer Stelle in der Nähe des Zeltes sollte daher ein freier Platz vorhanden sein, vom welchen die warme Luft in das Zelt geleitet werden kann. Fehlt dieser Platz, ist es besser eine Alternative wie eine elektrische Heizung für das Zelt zu wählen. Diese versorgt das Zelt ebenfalls mit warmer Luft, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass keine unsichtbaren Abgase im Zelt entstehen.

Auf dem Bau ist eine mobile Heizung einfach unverzichtbar

Die Arbeit auf dem Bau beginnt nicht erst mit den perfekten Temperaturen. In einem Rohbau sind die Arbeiter auch mit mehreren Lagen Kleidung schnell sehr kühlen Temperaturen ausgesetzt. Eine Baustellenheizung verhilft auch in Baustellen ohne andere Heizungsmöglichkeiten schnell zu angenehmen Temperaturen. Die wärmeren Temperaturen gewähren einen schnelleren Verlauf vieler Arbeiten, da die Arbeiter sich nicht auf die Kälte, sondern sich mehr auf die aktuellen Arbeiten konzentrieren können.

Kommt die Baustellenheizung an verschiedenen Orten der Baustelle zum Einsatz, ist es wichtig eine Bauheizung zu kaufen, die sich leicht transportieren lässt. Tragegriffe oder Räder verhelfen zu einem leichten Transport, der nicht bereits vor dem Anfang der Arbeit alle Kräfte in Anspruch nimmt. Befinden sich die Baustellen im Inneren eines Gebäudes darf die Baustellenheizung keine Abgase produzieren, um gesundheitliche Gefahren bereits im Vorfeld auszuschließen. Nicht verwechselt werden sollte eine Baustellenheizung mit einem Bautrockner.

Letzterer dient dazu den Estrich oder auch andere verwendete Baumaterialien schneller trocknen zu lassen. Bautrockner werden auch dazu verwendet Immobilien nach Wasserschäden zu trocknen. Die vom Gerät erzeugte Wärme reicht somit nicht aus, um den Raum mit Wärme zu versorgen.

Die mobile Heizzentrale zeigt sich auch in Messehallen von ihrer leistungsstarken Seite

Auf Messen werden nicht selten Geschäfte in Millionenhöhe abgeschlossen oder interessierte Kunden mit zahlreichen neuen Produkten vertraut gemacht. Die Bauheizung hilft auch in diesem Bereich eine ausgefallene Heizanlage zu ersetzen oder bei zusätzlich aufgebauten Zelten für Wärme zu sorgen. Im Freien finden sich häufig kulinarische Zelte, die für das leibliche Wohl der Messebesucher und Aussteller sorgen.

Dank einer Heizung für das Zelt können die Besucher während des Essens eine kleine Auszeit genießen und die weiteren Besuche der Messestände planen. Eine Zeltheizung für Messen sollte zudem nicht zu laut sein. Da Gespräche auf Messen sehr wichtig sind, um Interessierte mit Informationen zu versorgen, sollte auch nach Inbetriebnahme des Geräts eine ungestörte Unterhaltung möglich sein.

Ein Warmlufterzeuger garantiert auch für Events eine einladende Stimmung

Immer mehr Events finden im Freien statt, um von einer ungewöhnlichen Kulisse profitieren zu können. Mit einem Zelt werden die Gäste dieser Events vor dem Wetter oder kühleren Temperaturen geschützt. Nicht fehlen darf in diesem Zusammenhang eine Heizung für das Zelt. Bleibt ein vorderer Bereich des Zelts geöffnet, damit die Gäste den Eingang leichter finden, ist es wichtig eine Zeltheizung zu kaufen, der es gelingt, das Zelt dennoch nicht auskühlen zu lassen.

Zu diesen Events zählen auch Sportereignisse oder Konzerte bei denen Zelte zur medizinischen Versorgung benötigt werden. Die warmen Temperaturen sorgen hier dafür, dass auch Menschen mit Kreislaufproblemen sich schneller erholen und von den Sanitätern behandelt werden können. Diese Heizung für das Zelt sollte auch eher leise laufen, damit eine einfache Verständigung mit den Patienten möglich ist.

In der Landwirtschaft mit einer Heizung für ein Zelt auch die Ernte schneller trocknen

Restfeuchtigkeit ist in der Ernte von Getreide ein großes Risiko für die Bildung von Schimmel. Mit einer Warmluftheizung wird die Feuchtigkeit langsam und schonend dem Getreide entzogen. Der Geschmack und die Qualität bleibt somit auch beim späteren Mahlen des Getreides erhalten. In der Landwirtschaft gehört eine Getreideheizung daher zu einem unverzichtbaren Bestandteil, der Geräte die unverzichtbar sind.

Je nach Modell kann die Getreideheizung auch im Stall oder anderen Gebäuden verwendet werden, in denen die Heizung ausfällt. Da die Heizung Lebensmittel trocknet, ist es sehr wichtig eine Bauheizungzu verwenden, die keine Gerüche produziert. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich die Gerüche auf das Getreide übertragen und dieses somit für den Verzehr nicht mehr genießbar ist.

Während der Modernisierung der Heizanlage nicht auf angenehme Temperaturen verzichten

Leider fällt es bei vielen Heizungen erst während der Heizperiode auf das diese nicht anspringen. Ersatzteile für Heizungen in Unternehmen zu erhalten, ist schnell mit mehreren Tagen Wartezeit verbunden. Gleiches gilt auch für den kompletten Austausch der Anlage, da diese zuerst geordert werden muss. Mit einer Bauheizung steht immer ein geeigneter Ersatz zur Verfügung. Der Bauheizer kann innerhalb von wenigen Minuten in Betrieb genommen werden und gewährt vom Beginn der Arbeitszeit bis zum Feierabend eine angenehme Wärme.

Das gilt auch für die Verwendung in Containern, die gerne verwendet werden, wenn eine größere Modernisierung des Unternehmens ansteht. Speziell in großen Unternehmen macht sich der Kauf bereits nach wenigen Jahren bezahlt, da in dieser Zeit öfter Probleme mit der Heizanlage entstehen können, die dank der Alternative nicht mehr den Arbeitsbetrieb durcheinander bringen.

Die Vorteile einer mobilen Heizung

In die Entscheidung für einen mobilen Warmlufterzeuger fließen ganz unterschiedliche Kriterien mit ein. Einige der Vorteile, die für den Kauf sprechen werden nachfolgend noch einmal detaillierter beleuchtet.

Die mobile Heizung ist sehr flexibel einsetzbar

Von einem Ölheizgebläse bis zu einer mobilen Heizzentrale sind zahlreiche der mobilen Heizungen sehr flexibel einsetzbar. Modelle mit einem geringeren Gewicht lassen sich leicht innerhalb von Gebäuden in verschiedenen Räumen oder Hallen aufstellen. Unkompliziert gestaltet sich auch die Verwendung im Freien. Dank der verwendeten Materialien ist sichergestellt, dass selbst größere Wassermengen nicht zu einer Bildung von Rost beitragen.

Das erlaubt es die Bauheizungen auch in feuchtem Gras oder schlammigen Böden abzustellen, ohne die Qualität der Materialien in Gefahr zu bringen. Aufgrund der stabilen Bauweise gestaltet sich auch der Transport von Baustelle zu Baustelle einfach. Die Baubeheizung kann in den Fahrzeugen einfach neben anderen Werkzeugen platziert werden, um bei Bedarf schnell zur Verfügung zu stehen.

Mobile Heizgeräte eignen sich sehr gut als zusätzliche Wärmequelle

In allen Branchen in denen während der Arbeit eine bestimmte Temperatur erforderlich ist, um die Qualität der einzelnen Materialien nicht in Gefahr zu bringen, führt ein Ausfall der Heizung schnell zu finanziellen Verlusten. Vergleichbar mit einem Notstromaggregat, welches bei einem Stromausfall zum Einsatz kommt, ist auch eine mobile Heizung für einen Heizungsdefekt eine sinnvolle Investition. Selbst wenn dieser Fall niemals eintritt, sind die Heizgeräte auch schnell in anderen Bereichen eine wertvolle Hilfe.

Bei Firmenfeiern mit Festzelten auf dem Gelände beheizen die Heizgeräte auch Zelte ebenso zuverlässig wie die Betriebshalle. In Industriegebieten, in denen ein freundschaftliches Verhältnis der ansässigen Unternehmen besteht, hilft das Heizgerät in einem Notfall auch benachbarten Firmen unkompliziert aus der Patsche. Die mobile Bauheizung führt somit nicht selten dazu auch bei anderen Personen einen Gefallen gut zuhaben.

Die Kosten für einen kurzfristigen Gebrauch lassen sich durch Mietgeräte in Grenzen halten

Eine Bauheizung zu kaufen ist nur eine der Optionen, die Unternehmern, Handwerkern und Privatpersonen zur Verfügung steht. Eine weitere Möglichkeit besteht im Mieten einer mobilen Heizung. Diese Option zahlt sich für alle Verwender aus, die nur für einen kurzfristigen Zeitraum eine Wärmequelle benötigen. Ein typisches Beispiel sind zukünftige Hausbesitzer, welche den Innenausbau in Eigenregie übernehmen.

Solange sich noch keine Heizung im Gebäude befindet, spendet der Bauheizerzuverlässig auch nach dem Feierabend oder am Wochenende Wärme. Nach dem Ablauf des Mietzeitraums wird das Gerät unkompliziert wieder an den Eigentümer zurückgegeben. Einige Unternehmen bieten zu diesem Zweck einen Bring- und Abholservice an, der es erleichtert sich auch ohne Transportfahrzeug für das Mieten einer Heizung zu entscheiden. Im Vergleich zum Kauf einer Bauheizung spart das Mieten auch Kosten ein, die bei privaten Bauprojekten sehr gut an anderer Stelle verwendet werden können.

Die verschiedenen Antriebsarten für eine mobile Heizung

Viele halten den Motor für das Herzstück mobiler Bauheizungen. In Wahrheit hat jedoch die Antriebsart einen weitaus größeren Effekt auf die Eigenschaften und die Verwendung der Heizungen. Daher ist es wichtig sich bereits im Vorfeld umfassend zu informieren, um nicht im Anschluss an den Kauf feststellen zu müssen, dass das ausgewählte Modell nicht für die eigenen Verwendungszwecke geeignet ist. Zu diesem Zweck werden die vier am häufigsten verwendeten Antriebsarten nun mit allen Vor- und Nachteilen näher vorgestellt.

Strom

Die Vorteile von elektrisch betriebenen Zeltheizungen

Der größte Vorteil einer elektrischen Heizung liegt im unkomplizierten Betrieb in Räumen. Da im Vergleich zu einer Hallenheizung Öl keine Abgase oder andere Stoffe entstehen, welche die Luftqualität schädigen, ist auch der Dauerbetrieb in Räumen relativ unproblematisch. Voraussetzung hierfür ist natürlich immer, dass sich eine Steckdose in der Nähe befindet. Bei kleineren Heizkanonen und Co reicht eine haushaltsübliche Steckdose aus.

Wird das Gerät mit Starkstrom betrieben, sollte vor dem Kauf der Heizung abgeklärt werden, ob ein solcher Anschluss vorhanden ist. Die Verwendung im Außenbereich gestaltet sich bei vielen Modellen ebenfalls ohne Gefahren für die Verwender oder Umstehende. Die Geräte müssen in diesem Zusammenhang jedoch ausreichend geerdet sein und über eine Verkabelung verfügen, die auch auf feuchten Untergründen die mobilen Heizungen vor Schäden schützen.

Die Nachteile von elektrisch betriebenen Zeltheizungen

Die Nachteile liegen auf Baustellen oft in den fehlenden Stromquellen innerhalb der Gebäude selbst. Ein Baustromaggregat zur Verfügung zu haben ist daher unerlässlich für den Betrieb der Heizungen. In diesem Zusammenhang spielt auch die Länge des Stromkabels eine wichtige Rolle. Je kürzer dieses ist, umso höher liegt die Wahrscheinlichkeit ein Verlängerungskabel zu benötigen, wodurch weitere Kosten entstehen können. Der Stromverbrauch sollte ebenfalls mit einkalkuliert werden, um neben dem Kaufpreis über eine erste Einschätzung der Folgekosten zu verfügen.

Diesel

Die Vorteile kraftstoffbetriebener Bauheizungen

Mobile Heizungen, die mit Diesel betrieben werden sind in allen Produktkategorien zu finden. Die Betankung der Bauheizungen gestaltet sich nur unwesentlich schwerer als ein Fahrzeug mit neuem Kraftstoff zu betanken. Ein Plus vieler Bauheizer ist der großzügig bemessene Tank. Dieser erlaubt es die Heizung über einen längeren Zeitraum zu verwenden, ohne die Arbeit für das Nachtanken unterbrechen zu müssen.

Solange die Räume gut belüftet sind gestaltet sich auch die Verwendung in Hallen bzw. Lagerräumen unkompliziert. Gleiches gilt auch für die Verwendung im Freien. Selbst wenn Arbeiten direkt neben den Dieselheizungen erfolgen ist dies nicht mit einer erhöhten gesundheitlichen Gefahr verbunden. Da kein Stromkabel vorhanden ist, kann dieser Typ von Heizung unkompliziert an jedem beliebigen Ort innerhalb der Halle betrieben werden.

Die Nachteile kraftstoffbetriebener Bauheizungen

Vergleichbar mit der Verwendung von Dieselfahrzeugen entstehen auch bei einer Dieselheizung Abgase, die sich mit der Atemluft vermischen können. Die Verwendung ist daher auf sehr gut belüftete Räume beschränkt, um zu verhindern, dass die Konzentration an Abgasen in der Atemluft unbemerkt ansteigt. Bedacht werden sollte bei der Wahl für eine dieselbetriebene Heizung auch der aktuelle Rückgang an dieselbetriebenen Fahrzeugen. Hält dieser Trend an, ist es in Zukunft nicht mehr ganz zu einfach Dieselkraftstoff an jeder Tankstelle zu erhalten.

Öl

Die Vorteile ölbetriebener Baustellenheizungen

Ölheizgebläse und eine Hallenheizung Öl haben gleich zwei wesentliche Vorteile. Der erste liegt in der großen Auswahl an Modellen. Von kleineren Heizkanonen bis zu großen Heizzentralen steht für jeden Verwendungszweck die passende Hallenheizung Öl. Der zweite Vorteil liegt in der Speicherung der Wärme im Öl selbst. Die Wärme bleibt somit weitaus länger gespeichert und wird an die Umgebungsluft abgegeben.

Dank der professionell bemessenen Tankgrößen müssen die Ölheizgebläse während der Verwendung innerhalb einer Schicht nur selten oder auch gar nicht erneut befüllt werden. Das erlaubt es von der Wärme der Heizung z profitieren und sich ansonsten ganz auf die eigene Arbeit zu konzentrieren.

Die Nachteile ölbetriebenen Baustellenheizungen

Einer der Nachteile liegt in den aktuell eher hohen Ölpreisen. Diese steigen seit Jahren an, wodurch es sehr wichtig ist sich vorher zu überlegen, welche zusätzlichen Kosten etwa in einer Woche oder auch monatlich durch den Gebrauch entstehen. Je nach Händler wird zudem eine Mindestabnahmemenge verlangt, was den Kauf einer Hallenheizung Öl für private Zwecke am rentabelsten macht, wenn auch die eigene Immobilie mit Öl beheizt wird.

Gas

Die Vorteile gasbetriebener Warmluftheizungen

Gasbetrieben Warmluftheizungen sind wie auch Öl- oder Dieselbetriebene Heizungen unabhängig vom Stromnetz. Das ist gerade auf Baustellen ein sehr großer Vorteil in der Wahl des Standorts der mobilen Heizungen. Benötigt wird für den Betrieb dieser Heizungen eine oder mehrere Gaskartuschen. Diese werden eingelegt und direkt im Anschluss kann die Heizung wie gewünscht verwendet werden.

Da die Kartuschen unter Druck stehen ist ein verantwortungsvoller Umgang und die Lagerung erforderlich, um alle Gefahrenquellen in Bezug auf eine mobile Gasheizung bereits im Vorfeld auszuschließen. Je nach Wohngegend ist es sinnvoll vor dem Kauf Bezugsquellen für die benötigten Gaskartuschen zu recherchieren, damit einer einfachen Verwendung der Bauheizer wirklich nichts im Wege steht.

Die Nachteile gasbetriebener Warmluftheizungen

Durch die Verwendung von Gas sind diese mobilen Heizungen am besten im Außenbereich aufgehoben. Bei der Nutzung als Zeltheizung muss daher ein fester Standort sowie die benötigten Anschlussmaterialien für die Zuführung der warmen Luft in das Zelt gewährleistet sein. Die Heizungen dürfen zudem nicht überhitzen, um die Gaskartuschen nicht zu überlasten. Vergleichbar mit einem überhitzen Akku ist auch bei den Kartuschen ein gewisses Gefahrenpotenzial verbunden, welches nicht in Vergessenheit geraten sollte.

Die wichtigsten Kriterien für die Auswahl einer mobilen Heizung

Wer vorhat eine Zeltheizung zu kaufen und sich bereits für eine der zuvor beschriebenen Antriebsarten entschieden hat, wird dennoch eine sehr umfangreiche Auswahl vorfinden. Um die Anzahl nochmals zu reduzieren sind daher noch weitere Faktoren erforderlich. Zu den vier wichtigsten Auswahlkriterien zählen aktuell:

Die Raumabmessungen

Die Maße des Raumes spielen für die Verteilung der Wärme eine entscheidende Rolle. Ist die Leistung der mobilen Heizung zu schwach, sammelt sich die Wärme unter der Decke, während die Menschen bei der Arbeit weiterhin frieren. Neben den Abmessungen des Raums oder der Halle ist auch das Volumen des Raums gefragt. Der Rauminhalt wird bei einigen Bauheizern angegeben, um die Auswahl zu erleichtern. Hierbei handelt es sich meist um einen Maximalwert. Liegt das eigene Raumvolumen darüber, ist es daher ratsam ein größeres Modell auszuwählen, damit die Temperatur nicht kühler als gewünscht ausfällt.

Die gewünschte Temperatur

Viele Heizkanonen und weitere Warmlufterzeuger verfügen über einen sehr genauen Temperaturbereich. Diese kann zum Beispiel zwischen 15 und 30° Celsius betragen. Wer die mobile Heizung als Frostwächter für ein Lager- oder auch ein Gewächshaus benötigt, kommt jedoch auch mit einer geringeren Wärmeentwicklung aus. Es ist daher ratsam das Temperaturspektrum der einzelnen Angebote zu studieren.

Das stellt sicher in der Verwendung die gewünschten Temperaturen zuverlässig zu gewährleisten. Um sich mit einem Blick auf den Warmlufterzeuger von den jeweiligen Temperaturen zu vergewissern, verfügen zahlreiche Modelle über ein eingebautes Thermometer. Dieses misst die Raumtemperatur und stellt somit sicher, dass das Gerät die eingestellten Temperaturen auch wirklich gewährleistet.

Die Außentemperatur

Bauheizungen, die bevorzugt im Freien verendet werden, müssen es auch bei sehr kühlen Temperaturen schaffen rund um die mobile Heizung ein deutlich angenehmeres Klima zu erzeugen. Tritt etwa im April oder Mai ein Kälteeinbruch ein müssen mit einer geeigneten mobilen Heizung die Arbeiten auf Baustellen nicht zum Erliegen. Hilfreich sind bei der Auswahl der minimalen Außentemperaturen auch moderne Wettermessungen.

Dank der Aufzeichnungen des Wetters der letzten 100 Jahre finden sich bei vielen Wetterdiensten und Apps Richtwerte zu den kühlsten Temperaturen einer Region. Das erlaubt es sich unkompliziert einen Überblick zu jedem Monat oder jeder Jahreszeit zu verschaffen und die passende mobile Heizungauszuwählen.

Die Art der Isolierung

Dieser Punkt umfasst die Möglichkeit eines Gebäudes, die von der Warmluftheizung erzeugte Wärme zu speichern. In einem Haus, einer Werkstatt oder einem Büro ist es sehr viel einfacher die Wärme an einem bestimmten Punkt zu halten. In einer Halle, die im Wesentlichen aus einem großen Raum besteht, ist ein größerer Aufwand erforderlich, um die Wärme auf einem gleichbleibenden Niveau zu halten.

In einem Zelt oder auch dem Rohbau ohne Fenster und Türen gestaltet sich die Isolierung entsprechend schwierig. Dies muss in die Auswahl der mobilen Heizung bedacht werden. Ist in der Angebotsbeschreibung das Wort Zeltheizung enthalten, gibt diese bereits Aufschluss darüber, dass es sich um eine mobile Heizung handelt, die auch bei einer geringeren Isolierung verwendet werden kann.

Ein Überblick über die beliebtesten Modelle

Sich über die wichtigsten Eigenschaften einer mobilen Heizung zu informieren ist bereits die halbe Miete für den Kauf. Der zweite Teil der Kaufentscheidung liegt im Vergleich der einzelnen Angebote. Nachfolgend findet sich ein Vergleich verschiedener Warmlufterzeuger, die alle aktuell verwendeten Antriebsarten umfassen. Eine neue Bauheizung zu kaufen wird mit diesen Informationen zu einem Kinderspiel.

Beispiele für ölbeheizte Warmluftheizungen:

Jumbo 65 M

Diese Luftheizung ist für die Verwendung auf Baustellen ebenso geeignet wie als Getreideheizung oder für Messen und Veranstaltungen.

Um das Gewicht von 128 kg leichter an die gewünschte Stelle zu befördern sind Räder sowie ein Griff zum Schieben in das Design integriert. Das erlaubt es einer Person vorzugehen und den Weg vorzugeben und der zweiten die ölbetriebene Jumbo 65 Heizung in die entsprechende Richtung zu lenken.

Der Tank ist extern und sollte über einen ausreichenden Inhalt verfügen, um dem Verbrauch von 6,86 kg Öl pro Stunde gerecht zu werden. Je größer der Tankinhalt, umso einfacher fällt es die Geräte im Dauerbetrieb zu verwenden, ohne den Tank permanent neu befüllen zu müssen.

Dank der wetterfesten Materialien kann auch ein längerer Regen oder Hagel den Heizungen nichts anhaben. Beachtet werden sollte in der Handhabung der empfohlene Einsatzbereich von 45 – 69 kW.

Das garantiert eine störungsfreie Verwendung über viele Jahre und erleichtert in diesem Zeitraum auch die Wartung der Geräte um ein Vielfaches.

Die technischen Details im kurzen Überblick:

  • Luftmenge: 5000 m³ pro Stunde
  • Spannung: 230 Volt
  • Frequenz: 50 Hz
  • Nennleistung: 69,2 kW
  • Empfohlener Einsatzbereich: 45 – 69 kW
  • Tankinhalt: externer Öltank
  • Verbrauch: 6,86 kg pro Stunde
  • Durchmesser Abgasrohr: 150 mm
  • Gewicht: 128 kg
  • Maße: 1375 x 672 x 920 mm

Jumbo 90 MC

Die Jumbo 90MC eignet sich sehr gut als Hallenheizung Öl. Über den 500 mm breiten Ausblasstutzen werden Hallen mit einer Luftmenge von 6000 m³ pro Stunden mit Wärme versorgt. Das Abgasrohr mit einem Durchmesser von 150 mm sorgt gleichzeitig dafür, dass die entstehenden Abgase leicht entweichen können.

Aufgestellt werden wird diese Hallenheizung Öl im Freien. Dank der Räder und des Schiebegriffs lassen sich auch diese Heizgeräte mit einem Gewicht von 160 kg einfacher von A nach B transportieren.

Als Heizung für ein Zelt garantiert der Verbrauch von 8,82 kg Öl pro Stunde einen reibungsfreien Ablauf von Veranstaltungen oder auch Zirkusvorstellungen. Ein externer Tank ist für den Ölverbrauch erforderlich.

Dieser sollte entsprechend groß sein, um das Öl während der Arbeitszeiten oder eines Events nicht nachfüllen zu müssen. Betrieben werden sollte das Ölheizgebläse ausschließlich in einem Einsatzbereich von 65 – 92 kW. Das gewährt eine sichere Verwendung und zuverlässige Wärme über viele Jahre hinweg.

Die technischen Details im kurzen Überblick:

  • Luftmenge: 6000 m³ pro Stunde
  • Spannung: 230 Volt
  • Frequenz: 50 Hz
  • Nennleistung: 104,7 kW
  • Empfohlener Einsatzbereich: 65 – 92 kW
  • Tankinhalt: externer Öltank
  • Verbrauch: 8,82 kg pro Stunde
  • Durchmesser Abgasrohr: 150 mm
  • Durchmesser Ausblasstutzen: 500 mm
  • Gewicht: 160 kg
  • Maße: 1540 x 790 x 1070 mm

Jumbo 115 M

Wer eine Zeltheizung kaufen möchte, ist mit dem Jumbo 115 M Warmlufterzeuger sehr gut beraten. Mobile Heizgeräte wie diese Heizung werden im Freien verwendet.

Hierfür wird der Ausblasstutzen für die Warmluft mit einem Durchmesser von 500 mm durch ein Fenster oder eine andere Öffnung ins Innere der Hallen oder auch Zelte geleitet.

Der Innenraum wird hier pro Stunde mit warmer Luft von 8000 m³ gefüllt. Gleichzeitig werden über das Abgasrohr mit einem Durchmesser von 200 mm die im Inneren unerwünschten Abgase im Freien in die Luft entlassen.

Betrieben wird das Heizgebläse mit der Hilfe von Heizöl. Der Tank hierfür ist extern, wodurch es möglich ist den Inhalt flexibel zu wählen. Mit einem Verbrauch von 11,27 kg pro Stunde sollte der Tankinhalt diesem Verbrauch angemessen sein.

Ein zu geringes Volumen macht es erforderlich den Tank öfter zu befüllen, was während der Arbeit oder Veranstaltungen wertvolle Arbeitszeit kostet.

Das hohe Gewicht von 195 kg kann dank der Räder mit einem geringen Kraftaufwand bewegt werden, welches es auch bei wechselnden Events erlaubt den Standort der Heizungen immer wieder neu zu wählen.

Die technischen Details im kurzen Überblick:

  • Luftmenge: 8000 m³ pro Stunde
  • Spannung: 230 Volt
  • Frequenz: 50 Hz
  • Nennleistung: 118,5 kW
  • Empfohlener Einsatzbereich: 90 – 119 kW
  • Tankinhalt: externer Öltank
  • Verbrauch: 11,27 kg pro Stunde
  • Durchmesser Abgasrohr: 200 mm
  • Durchmesser Ausblasstutzen: 500 mm
  • Gewicht: 195 kg
  • Maße: 1695 x 772 x 1090 mm

Jumbo 145 M

Die Jumbo 145 M Werkstattheizung verfügt über einer Luftmenge von 12000 m³, die über den Ausblasstutzen in Hallen, Zelte und Gebäude geleitet wird.

Damit diese Luftmenge nicht zu geräuschvoll durch den Stutzen fließt verfügt dieser über einen Durchmesser von 600 mm. Selbst Besucher oder Arbeiter die sich in unmittelbarer Nähe des Stutzens befinden, können sich somit noch unterhalten und den Gesprächspartner klar verstehen.

Die Abgase werden über ein Rohr mit einem Durchmesser von 200 mm in die Luft entlassen. Das erlaubt es die Abgase sicher entweichen zu lassen, ohne eine gesundheitliche Gefahr für Umstehende in Kauf zu nehmen.

Der Transport des hohen Gewichts von 254 kg wird durch die Räder erleichtert. Zusätzlich befinden sich auf der Front und Rückseite der Baubeheizung Griffe zum einfacheren Ziehen und Schieben der Heizung. Simpel gestaltet sich auch die Befüllung für das Ölheizgebläse. Diese erfolgt über einen externen Tank, der dem Verbrauch von 13,17 kg pro Stunde angemessen sein sollte.

Die technischen Details im kurzen Überblick:

  • Luftmenge: 12000 m³ pro Stunde
  • Spannung: 230 Volt
  • Frequenz: 50 Hz
  • Nennleistung: 145,47 kW
  • Maximaler Einsatzbereich: 145 kW
  • Tankinhalt: externer Öltank
  • Verbrauch: 13,17 kg pro Stunde
  • Durchmesser Abgasrohr: 200 mm
  • Durchmesser Ausblasstutzen: 600 mm
  • Gewicht: 254 kg
  • Maße: 1905 x 890 x 1354 mm

Jumbo 150 TC

Die Jumbo 150 TC Hallenheizung garantiert auch in größeren Gebäuden eine unkomplizierte Versorgung mit Wärme. Betrieben wird die Baustellenheizung mit Öl.

Der Ölverbrauch beträgt 13,55 kg pro Stunden, welche über einen externen Öltank zur Verfügung gestellt werden. Das erlaubt es die Tankgröße flexibel auszuwählen. Hierbei empfiehlt es sich eine Größe zu wählen, die es über einen Zeitraum von 10 bis zu 12 Stunden nicht erforderlich macht den Tank neu zu befüllen.

Über den gesamten Arbeitstag oder auch größeren Events sinkt die Temperatur somit nicht plötzlich ab. Die warme Luft wird mit 10500 m³ pro Stunde in den Raum geleitet. Hierfür steht ein Ausblasstutzen mit einem Durchmesser von 600 mm zur Verfügung.

Dieses stellt sicher, dass diese größeren Luftmassen nicht zu geräuschvoll in den Innenraum geleitet werden. Das Gewicht von 250 kg wird dank der Räder mit einem minimalen Kraftaufwand an den jeweiligen Aufstellort befördert und stellt somit in der täglichen Verwendung keine besondere Herausforderung dar.

Die technischen Details im kurzen Überblick:

  • Luftmenge: 10500 m³ pro Stunde
  • Spannung: 400 Volt
  • Frequenz: 50 Hz
  • Nennleistung: 174,4 kW
  • Maximaler Einsatzbereich: 174 kW
  • Tankinhalt: externer Öltank
  • Verbrauch: 13,55 kg pro Stunde
  • Durchmesser Abgasrohr: 200 mm
  • Durchmesser Ausblasstutzen: 600 mm
  • Gewicht: 250 kg
  • Maße: 2380 x 905 x 1330 mm

Jumbo 200 TC

Mobile Heizgeräte wie die Jumbo 200 TC präsentieren sich auch mit einem hohen Gewicht von 370 kg sehr flexibel. Dank der Räder und Griffe zum Schieben, gelingt es den Verantwortlichen vor Ort zeitnah die Heizung für das Zelt oder eine Halle an den gewünschten Ort im Freien zu befördern.

Die Werkstattheizung wird über einen externen Öltank betrieben. Mit einem Verbrauch von 17,16 kg pro Stunde ist es empfehlenswert eine Tankgröße von 200 Liter zu wählen, um nicht permanent mit dem Nachfüllen beschäftigt zu sein.

Die Luftmenge von 12500 m³ wird über einen 700 mm Ausblasstutzen in den Raum oder die Halle geleitet. Das stellt zum einen eine schnelle Verteilung der Wärme im Raum sicher und hilft gleichzeitig die Geräuschkulisse der ausströmenden Luft zu reduzieren.

Die technischen Details im kurzen Überblick:

  • Luftmenge: 12500 m³ pro Stunde
  • Spannung: 400 Volt
  • Frequenz: 50 Hz
  • Nennleistung: 220,9 kW
  • Maximaler Einsatzbereich: 220 kW
  • Tankinhalt: externer Öltank
  • Verbrauch: 17,16 kg pro Stunde
  • Durchmesser Abgasrohr: 200 mm
  • Durchmesser Ausblasstutzen: 700 mm
  • Gewicht: 370 kg
  • Maße: 2700 x 985 x 1500 mm

Beispiele für gasbeheizte Warmluftheizungen:

GP 25

Die gasbeheizte mobile Heizung ist auf Baustellen im Freien bestens aufgehoben. Das geringe Gewicht erlaubt es die Heizungen unkompliziert an einen neuen Platz zu bringen.

Der Haltegriff auf der Oberseite der Geräte macht es noch einfacher die Geräte zu transportieren oder auf eine erhöhte Position zu befördern.

Die Bedienelemente befinden sich übersichtlich angeordnet auf der linken Seite der Gasheizungen. Angeboten wird diese mobile Heizung sowohl in einer manuellen als auch einer automatischen Version.

Hier hat jeder Käufer die Chance die bevorzugte Bedienung auszuwählen, um die Handhabung noch mehr an die gewohnte Nutzung anzupassen.

Die technischen Details im kurzen Überblick:

  • Luftmenge: 650 m³ pro Stunde
  • Spannung: 230 Volt
  • Frequenz: 50 Hz
  • Nennleistung: 13,9 – 30,2 kW
  • Druck: G30 – G31 mbar
  • Verbrauch: G30 – G30 kg pro Stunde
  • Gewicht: 11,5 kg
  • Maße: 525 x 280 x 420 mm

GP 45

Dieses gasbetriebene Heizgerät wird ebenfalls in zwei Versionen angeboten. In der automatischen Version gestaltet sich die Handhabung denkbar einfach. Das Einschalten ist hier bereits der schwierigste Bestandteil, um den Raum mit Wärme zu erfüllen.

Die zweite Variante besteht aus einer manuell zu bedienenden Bauheizung. Bei dieser ist es erforderlich die Einstellungen selbst vorzunehmen oder das gerät nach Erreichen der gewünschten Temperatur auf eine geringere Einstellung zurückzuschalten.

Der Gasverbrauch hält sich in einem sehr energieeffizienten Rahmen. Dank der Luftmenge von 1400 m³ pro Stunde wird auch eine größere Halle oder ein Zelt leicht mit Wärme erfüllt. Das Heizgerät selbst muss hierbei außerhalb der Halle einen Standort finden, damit mit der Nutzung keine gesundheitlichen Gefahren verbunden sind. Unkompliziert gestaltet sich dagegen der Transport. Mobile Heizgeräte wie dieses verfügen über einen Griff, der das Anheben und den Transport deutlich einfacher machen.

Die technischen Details im kurzen Überblick:

  • Luftmenge: 1400 m³ pro Stunde
  • Spannung: 230 Volt
  • Frequenz: 50 Hz
  • Nennleistung: 19,8 – 52,3 kW
  • Druck: G30 – G31 mbar
  • Verbrauch: G30 – G30 kg pro Stunde
  • Gewicht: 16 kg
  • Maße: 558 x 455 x 544 mm

Tipps für den Kauf einer Baubeheizung

Wer eine Bauheizung kaufen möchte, sollte allen Details der Angebote ein genaues Augenmerk schenken. Dies beginnt beim Gewicht der Heizgebläse und endet bei der Wartung der ausgewählten Bauheizer. Mit den folgenden Tipps stellen Sie unkompliziert sicher, wirklich die passende Wahl zu treffen.

Das Gewicht spielt für den Transport eine wichtige Rolle

Die Entscheidung eine Zeltheizung kaufen zu möchten ist in der Regel mit einem genauen Vergleich zahlreicher Warmlufterzeuger verbunden. Hierbei fällt schnell der große Gewichtsunterschied aus. Einige Heizkanonen verfügen über ein geringes Gewicht von 10 kg während eine Hallenheizung auch 200 kg oder mehr wiegen kann. In diesem Zusammenhang ist es wichtig sich in Unternehmen oder als privater Verwender bereits vorab Gedanken über den Transport der Baubeheizung zu machen.

Wer auf dem Bau die eigenen Kräfte bis zum Beginn der Arbeit schonen möchte, sollte eine Bauheizung kaufen, die über Räder verfügt. Diese erlauben es die Warmlufterzeuger sowohl in Gebäuden als auch im Freien einfacher zu bewegen. Dank der Räder sind für den Transport von A nach B auch weniger helfende Hände erforderlich, wodurch die Arbeitsabläufe nicht durcheinander gebracht werden.

Die verwendeten Materialien müssen einer langjährigen Verwendung standhalten

Niemand möchte eine Zeltheizung kaufen und wenige Monate später erste Rostspuren an den Geräten entdecken. Daher ist es sehr wichtig sich die Zeit zu nehmen, um die Materialien sehr genau zu vergleichen. Rostfreie Materialien sind hier klar zu bevorzugen, um eine Verwendung der Hallenheizung Öl über viele Jahre zu gewährleisten. Stabile Materialien sind auf dem Bau zudem unerlässlich, da die Bauheizung nicht fest an einem Ort steht, sondern auf zahlreichen Baustellen verwendet wird.

Eine aus Metall und Stahl gefertigte Bauheizung hält auch Stößen problemlos stand, um weiterhin eine störungsfreie Verwendung der mobilen Heizgeräte zu gewährleisten. Sollten sich einmal Rostspuren an hochwertigen Bauheizungen befinden ist es sinnvoll zuerst einen Lappen zur Hand zu nehmen. Handelt es sich um Flugrost lässt sich dieser leicht entfernen. Da die Materialien darunter unbeschädigt sind, ist Flugrost leicht von einer echten Korrosion zu unterscheiden.

Die Reinigung sollte möglichst unkompliziert verlaufen

Auf Baustellen ist immer mit Staub und Schmutz zu rechnen. Dieser kann sich in einem Heizgebläse schnell in den Flügeln der Ventilatoren ablagern. Die beste Bauheizung kaufen zu möchten, bedeutet in diesem Zusammenhang auch die Reinigung nicht außer Acht zu lassen. Das Gerät sollte von außen unkompliziert mit einem Tuch zu reinigen sein.

Da auf dem Bau vor dem Verladen der Geräte nicht zahlreiche Reinigungsmittel zur Verfügung stehen, sollte warmes Wasser für die Reinigung ausreichend sein. Nicht unwichtig ist auch eine Verletzungsgefahr bei der Reinigung auszuschließen. Die Kanten sollte daher leicht abgerundet sein, um Schnitte oder andere Verletzungen der Hände zu vermeiden.

Eine einfache Wartung erleichtert auch Laien den Gebrauch einer Heizkanone

Die Wartung einer Baustellenheizung sollte selbst bei selten genutzten Geräten mindestens einmal pro Jahr erfolgen. Wichtig ist es hierbei die Geräte genau zu betrachten und durch einen Funktionscheck Fehlfunktionen auszuschließen. Die Wartung ist auch in Zusammenhang mit den gesetzlich vorgeschriebenen Überprüfungen zum Schutz der Sicherheit am Arbeitsplatz unerlässlich.

Fehler oder Defekte selbst zu entdecken schützt Unternehmen davor die Prüfungen nicht zu bestehen. Dies bedeutet im schlimmsten Fall sogar bis zu einer erfolgreichen Wiederholungsprüfung auf die Verwendung der Bauheizerverzichten zu müssen. Die Hersteller sind sehr bemüht darum die Wartung so einfach wie möglich zu gestalten. Werkzeuge oder die Entfernung von Bauteilen ist somit nicht erforderlich, was es auch technischen Laien erlaubt sich nach dem Kauf mit der Wartung nicht überfordert zu fühlen.

Ist das ausgewählte Gerät für den Dauerbetrieb geeignet?

Events oder Vorstellungen in einem Zelt dauern oft mehrere Stunden an. Die ausgewählte Zeltheizung sollte in der Lage sein diese Voraussetzungen zu erfüllen. Vergleichbar mit einer fest installierten Heizung sollte bei modernen mobilen Heizungen auch der Dauerbetrieb kein Problem darstellen. Einschränkungen gibt es bei vielen Geräten lediglich in Bezug auf dem empfohlenen Einsatzbereich.

Diese zeigt die Leistung in Kilowatt, in welcher die Baustellenheizung geschützt vor Überhitzungen und anderen Beschädigungen betrieben werden kann. Diese Grenzen nicht zu über- noch unterschreiten ist ein guter Weg sich eine lange Nutzungsdauer der Werkstattheizung zu sichern.

Welche Sicherungen verhindern eine Überlastung der Warmluftheizung?

Eine Zeltheizung zu kaufen ist immer mit dem Wunsch einer reibungslosen Verwendung verbunden. Dennoch sind die Sicherungen ein wichtiger Faktor, um bei einer Überlastung einen Kabelbrand oder andere schwere Beschädigungen zu vermeiden. Wichtig ist zu diesem Zweck eine automatische Abschaltung bei einer Überhitzung im Hintergrund aktiv zu wissen.

Die Sicherungen sollten sowohl bei automatischen als auch manuellen Bauheizern vorhanden sein. Tritt der Ernstfall ein schaltet sich das Gerät selbstständig an und kann vielfach erst nach einer gewissen Zeitspanne wieder in Betrieb genommen werden. Das stellt zusätzlich sicher, dass der Motor Zeit zum Abkühlen hatte und keine weitere Gefahr während der erneuten Verwendung besteht.

Call Now Button